Sauerampfer-Tartelettes

Spritzig wie eine Zitrone? Heimischer Sauerampfer macht jedes Rezept fruchtig-sauer. In diesem Fall die wunderschönen Tartelettes von der lieben Anika von Anikamille. Sie sind übrigens ein heiß geliebter Team-Liebling bei kruut. Warum? Probiert selbst! (Lesezeit 2 Minuten)

 

Rezept mit Sauerampfer

Sauerampfer

Früher wurde er vor allem wegen seines Vitamin C-Gehaltes gegessen. Mit 50 bis 100 mg pro 100 Gramm frischem Sauerampferkraut übertrumpft er damit deutlich viele Kollegen. Und er enthält Vitamin B1, B2, B6 und E. Natürlich kommen dem noch die tollen Bitterstoffe und Gerbstoffe hinzu. Deshalb wurde er bei Magen-Darm-Beschwerden verabreicht.

Rezept für zitronige Sauerampfer-Tartelettes

Du kannst den Sauerampfer auch mit anderen Wildkräutern, wie Brennnessel oder Löwenzahn ersetzen. Ist dann natürlich nicht mehr so zitronig, aber dennoch lecker.

6 Portionen | 30 min Arbeitszeit | 45min Zubereitungszeit

Boden

  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 100g Buchweizenmehl
  • 3 EL Kokosöl + 1 EL zum Einfetten
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL
  • gemahlene Vanille
  • Prise Salz

Füllung

  • 60g Cashews, über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 60g Medjool Datteln
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Hand voll Sauerampfer oder Saft und Schale einer Zitrone
  • 120g Kokosjoghurt

Zubereitung

  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und Flohsamenschalen in 50ml Wasser einweichen.
  • Mandeln, Mehl, Vanille und Salz miteinander mischen. Kokosöl, Sirup und Flohsamenschalen hinzugeben. Mit einer Gabel vermischen bis eine feste Teigkugel entsteht.
  • 6 Tartelette-Förmchen mit Kokosöl einfetten und Teig in die Formen drücken. Tipp: Hände mit Wasser anfeuchten.
  • Tartelettes für ungefähr 15 Minuten im Ofen backen. Währenddessen Cashews, Datteln, Kokosöl, Sauerampfer und Kokosjoghurt in einem guten Mixer zu einer cremigen Füllung pürieren.
  • Tartelettes aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Erst wenn sie ganz kalt sind aus der Form nehmen und mit der Creme befüllen.
  • Eine Stunde im Kühlschrank auskühlen lassen. Gerne noch mit etwas Schale einer Biozitrone und ein paar Wildkräutern dekorieren.


Danke, liebe Anika für dieses sommerliche Geheimrezept. Und danke, dass du uns immer ein paar einfrierst. Sommer pur!